Vorbeugen

Um die Schneckenplage einzudämmen, muss man über die Vorlieben & Abneigungen der schleimigen Gartengenossen Bescheid wissen.

Nacktschnecken lieben es dunkel & feucht

Ich versuche also den kleinen Kriechern genau so ein Lieblingsplätzchen einzuräumen und sie dort sogar mit Leckerbissen (Tagetes) zu versorgen. Andererseits liegt mein Experimentierbeet in der prallen Sonne und wird nur morgens gegossen, so dass die Erde bis zum Abend wieder trocken ist. Rund um dieses Beet sorge ich für eine möglichst trockene Umgebung. Der Aquariensand rundherum ist vielleicht doch nicht so einladend…

Nacktschnecken sitzen in Ritzen

Rund um unsere schützenswerten Beete sollten sich keine Steine, Bretter, Laubansammlungen finden. Da es sich Nacktschnecken auch gerne in der Erde gemütlich machen, können wir durch häufiges Auflockern des Bodens diese Gemütlichkeit empfindlich stören.

Nacktschnecken haben sehr wohl Feinde

Wenn, ja wenn wir diesen Unterschlupf gewähren. Wer jeden Maulwurf verjagt, jedes Eckchen von Unkraut und Laub befreit, jeden Käfer vergiftet und die Katze jeden Vogel fressen lässt, darf sich nicht wundern, wenn Nacktschnecken ein feind-freies Schlaraffenland genießen und sich prächtig vermehren.

(Ich will jetzt nicht die Diskussion anfachen, ob „Katze“ genüßlich Vögel und anderes Getier stundenlang zu Tode quälen darf, wer sich bis hierher durchgeschlagen hat, rät richtig, dass ich auch ein Herz für Mäuse und Vögel habe. Gott-sei-Dank muss ich mit Kater Stiefel darüber nicht diskutieren, denn der kriegt schon einen Herzkasperl, wenn er eine Amsel nur von Weitem sieht… >;o)

  • Igel und Vögel z.B. Amseln fressen sehr wohl junge Nacktschnecken (wie ich selbst beobachten durfte)
  • Verschiedene Insekten, Kröten, Maulwürfe fressen das Gelege von Nacktschnecken
  • Möglicherweise fressen auch Weinbergschnecken die Eier von Nacktschnecken (konnte ich bisher nicht  verifizieren)

Wer also mit Schneckengift arbeitet (selbst wenn es sich um „natürliche“ Substanzen handelt), der tötet unweigerlich auch unsere Helfer gegen die Schneckenplage.

Machen wir es den Schneckenfeinden gemütlich!

  • Habe heute zufällig in einem Fliederbusch eine Amsel nisten gesehen. Habe gleich aufgehört, die Büsche davor auszulichten, damit die Amseldame Ruhe hat und hoffentlich viele hungrige Amselkinder ausbrütet.
  • Auch der Rand des Gartens wird nicht „aufgeräumt“ und ausgelichtet. Hier sollen Igel einen gemütlichen Unterschlupf finden.

Kurz – je mehr es uns gelingt, unseren „Garten-Kontrollzwang“ zu unterdrücken, desto wohler werden sich die Schneckenfeinde bei uns fühlen.